DVD Reviews

| Oktober 3rd, 2008

MIA SAN DAGENG

(DVD, Aggressive Noise)

Von der Süddeutschen Zeitung in den Himmel gehoben und selbst von der Münchner Abendzeitung gefeiert wurde dieser Streifen. An sich kann das ja dann gar nix sein, bzw. erwartet man dann einen Film über Punkrock in München von irgendwelchen unwissenden und obercoolen Studenten. Stattdessen produzierte ihn das gestandene Team vom Kruzefix-Fanzine Katz und Olli. Dementsprechend lebensnah und echt kommen die Bilder daher und man fragt sich woher diese ganzen Aufnahmen von Ende der Siebziger stammen. Vorher gibt es noch eine geschichtliche Zusammenfassung der Jahre 1815-1976, in denen bewiesen wird, dass die Metropole schon immer der Unruheherd in Bayern war. Der Zeitraum, der beleuchtet wird, geht dann von damals – 1977 – bis quasi gestern. Das Hauptaugenmerk der beiden Regisseure liegt jedoch auf den alten Veteranen wie bspw. Pack, A&P oder Marionetz. Das ist interessant und kurzweilig. Jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt, der erreicht ist, wenn die verblassten Helden davon sprechen, wie es heutzutage im Proberaum ist und damit drohen wieder auf die Bühne zurückzukehren. Viel mehr hatte ich mir gewünscht auch von aktuellen Geschehnissen zu hören. Aber trotzdem ist der Film absolut sehenswert und fordert die Hochburgen Berlin, Hamburg, Düsseldorf/Köln geradezu auf, zu dokumentieren wie es um sie stand und steht.   Bocky

 

DÖDELHAIE – Schwimm los, wenn du ein Haifisch bist!

(DVD, Impact Rec.)

„Du sagst jetzt sofort, dat Eisenpimmel ’n besserer Name is als Dödel-Ei, sonz hau’ ich dir auffe Nase!!“, gab der Duisburger Kultur-Tycoon Siggi Katlewski einem überforderten Radiomoderator einst zu verstehen. Ob ein semiprofessionell festgehaltener Auftritt von gereiften Männern, die optisch eher den Eindruck von Steuerberatern im Vorruhestand machen und dabei Sachen wie „Wir sind radikaaal!!“ oder „Dödelhaie an die Front“ ins Mikro zwitschern, nun unterhaltsamer sind als Bata Ilic beim Rattenstreicheln, sei mal dahingestellt. Zu den Fakten: Kompletter Gig ausm Berliner SO 36 mitsamt „gutem Sound, über 700 Fans und allen Hits aus 22 Jahren Bandgeschichte“, wie das Info zu vermitteln weiß, keine Extras oder sonstige Sperenzchen, 70 Minuten Deutschpunk-Superaction mit einem Bewegungsradius von ca. 95 cm pro Person. Incl. natürlich dem unvermeidlichen „Holzfällerlied“.   Snitch

 

THE PENETRAITORS – Run For Your Live

(DVD, Sunny Bastards)

Äußerst gelungene DVD der Bayern!! Zwei Jahre wurden sie mit der Kamera überall hin begleitet und so sind auf der DVD schicke Videos, gute Live-Aufnahmen, interessante Interviews, Infos über die Lieder, lustige Backstage-Szenen und vieles mehr enthalten. Super Qualität, gut geschnitten, macht Spaß anzusehn. Für uns Mannheimer erwähnenswert: Der Großteil der Live-Aufnahmen ist wohl auf einem Konzert entstanden bei dem auch Loaded spielten und so ist im Hintergrund immer das Loaded-Banner zu sehen.   Jasmin

PUNK AND DISORDERLY – VOL. I

(Do-DVD, Sunny Bastard)

An sich war es nur eine Frage der Zeit bis es zu dieser DVD kam. Wohl klar, dass man der englischen Konkurrenz „Rebellion“ in nichts nachstehen will, warum auch? Schade finde ich jedoch, dass man sich ebenso wenig Mühe gibt, was man bei diesem Label nicht gewohnt ist. In der Menüführung macht man nur das Mindeste, dafür immerhin solide. Innerhalb der Extras, finde ich es eher schwach, dass man nicht jedes geführte Interview einzeln anwählen kann und somit nicht sieht, ob überhaupt ein interessantes dabei ist. Zu sehen gibt es übrigens die Festivals von ’05 und ’06. Alle teilnehmenden Bands zähle ich logischerweise nicht auf, aber ein paar: Antidote, Broilers, Business, District, Die Kassierer, Rejected Youth, Deadline. Was für mich bei der Produktion fehlt, sind die Nebenschauplätze mit Fans, die man zu Wort kommen lassen könnte. Die gesamte Spielzeit beträgt 312 Minuten.   Bocky

 

SPERMBIRDS – Me And My People

(Do-DVD, Rookie Records)

An dieser bildgewordenen Bandhistorie kann sich verdammt noch mal jede Combo dieser Welt eine Scheibe abschneiden! Dieser Film hat alles zu bieten, was ein Film überhaupt über eine Band bieten kann. Der erste Silberling befasst sich mit dem Jubiläumskonzert zur 20-jährigen Bandgeschichte. Bloß wurde dabei nicht nur press mit einer Kamera auf die Bühne gehalten, sondern es wurden mehrere Kameras benutzt und der Sound ist genauso top. Auch wurden immer wieder zwischen den Songs Fans befragt, was sie denn an dem Abend auf dem Konzert machen, wobei einer sogar aus England da ist! Damit wird wunderbar die Atmosphäre dieses Abends vermittelt. Die zweite Scheibe ist das eigentliche Herzstück dieser Veröffentlichung. Darauf enthalten sind vier verschiedene Dokus, wovon die erste die spannendste ist. Diese beginnt 1984 mit der Gründung der Band und geht bis ins Jahr 2004. Hier erfährt der geneigte Fan der Lautrer Band beispielsweise wie das mit Lee Hollis, Ken Haus und Lee Hollis wirklich war. Mit rund 220 Minuten ist man wirklich gut bedient. Für wen Punkrock mehr ist als nur ein Musikstil, der hat dieses Teil daheim!   Bocky

 

V.A. – KOB vs. Mad Butcher Vol. 4

(DVD, KOB/Mad Butcher)

Nächste Runde der Verona/Göttingen-Kollaboration auf Guckscheibe. Geboten werden unzählige Clips von den üblichen Verdächtigen (Los Fastidios, No Respect, Umbrella Red, Commandantes…) aber auch unbekannterer Stoff von Arpioni, Swoons oder Reazione. Bei ’ner Spielzeit von über zwo Stunden kann man die paar Dollar für den Silbernen ruhigen Gewissens investieren.   Snitch

 

V.A. – Psychobilly & Rockabilly Mayhem

(DVD, Cherry Red)

Es liegen Promo-Videos diverser Bands, welche beim Western Star Recording Studio des Sharks-Frontmann Alan Wilson unter Vertrag sind vor. Manchmal merkt man, dass es sich um Promos handelt, aber das ist durchaus charmant. Neben bekannten Bands (u.a. The Sharks, Frantic Flintstones) gibt es auch weniger bis kaum bekannte Gruppen zu sehen und hören. Und das ist gut so. Klassischer Psychobilly, aber auch viel Rockabilly. Manche Videos bedienen alle Klischees, aber auch das ist gut, denn dazu wurden Klischees ja erfunden. Welchen Sinn hätten sie, wenn man sie verkennen würde… Jedenfalls ist diese DVD sehr unterhaltsam, musikalisch gibt’s nichts zu meckern und die Gewinner sind The Ugly Dog Skiffle Combo und The Valentine Villains.   HH

 

 V.A. – Psychobilly & Rockabilly Mayhem – The Western Star Promo Collection

(DVD, Cherry Red Records)

Das Western Star Studio und Western Star Label wurde von Alan Wilson, dem Frontmann der Psychobilly-Band von The Sharks gegründet. Im Laufe der Jahre entwickelten sich Studio und Label zu einem Hot Spot für Rockabilly- und Psychobilly-Musiker. Die musikalische Vergangenheit von Wilson könnte dabei eine Rolle gespielt haben. Auf dieser DVD sind Promo-Videos verschiedener Western Star-Bands und von Bands, die im Studio aufgenommen haben oder eine andere enge Verbindung zum Studio haben. Fast alle der Videoclips sind bisher unveröffentlicht. Auf der DVD sind, sowohl alte, als auch neue Bands aus den Bereichen Rockabilly und Psychobilly versammelt. Die Palette reicht von Jack Rabbit Slim, The Bad Detectives, The Sharks, Frenzy, The Frantic Flintstones, über Luna Vegas, Henry And The Bleeders, bis zu Chuck And The Crackpipes und der Ugly Dog Skiffle Combo. Auffällig ist, dass auf der DVD vor allem Bands sind, die dem traditionelleren Psycho verpflichtet sind. Die noch unbekannten The Valentine Villains und Luna Vegas sind, neben den Stars von The Sharks, Frenzy und den Frantic Flintstones Anspieltipps. 27 Clips, 85 Minuten Spielzeit, ein paar gute Kumpels und einige Bierchen zur Gesellschaft, fertig ist ein gelungener Abend.   Igor



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen