Vorratsdatenspeicherung

| September 3rd, 2008

Big Brother sieht schon verdammt viel!

Achtung Achtung… hier geht es auf den ersten Blick um trockene Computernerd Dinge. Leider betrifft das die allermeisten von uns täglich und im privatesten Bereich. Darauf will ich eure Aufmerksamkeit ein bisschen lenken! Schließlich sind wir spätestens seit letztem Sommer ALLE eine terroristische Vereinigung nach 129a.
Computercracks und Linux- User dürfen einfach weiterblättern.

Fast täglich beglückt uns das bedauernswerte Anschlagsopfer Schäuble ja mit neuen Ideen, wie er und seine Schergen an NOCH MEHR Daten von uns braven Bürgern kommen kann.
Gerade wollte er noch das Beichtgeheimnis4 abschaffen, da freut er sich schon über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, obwohl dieses doch eigentlich gerade ein1 Grundrecht auf „Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität“ informationstechnischer Systeme etabliert hat.
Eigentlich total krank… könnt ihr euch vorstellen, dass ein potentieller Islamistischer (das sind nun mal seine Vorzeige Bösewichte) Terrorist BEVOR er einen Anschlag verübt noch eben schnell bei einem Katholischen Priester beichten geht? Hmm, erscheint mir ja eher unwahrscheinlich, um das sinnvoll zu finden muss man wohl schon Politiker sein. Da mag sich der geneigte Leser denken, pffft… was juckts mich.. bin ich katholisch? Oder falls ja, war ich seit der Erstkommunion eigentlich jemals wieder beichten?
Aber das ist na klar zu kurz gedacht. Wehret den Anfängen… eine Plattitüde, der in unserer Geschichte ja leider viel zu selten Beachtung geschenkt wird.
Aber auch das eigentlich sehr Datenschutz freundlich klingende Verfassungsgerichtsurteil ist irgendwie eine Mogelpackung. Es lässt nämlich dann doch wieder so genannte „Onlinedurchsuchungen“ zu, wenn denn nur ein Richter zustimmt und die ganze Aktion angeblich dem Allgemeinwohl dient. Und die Definition dessen ist ja eine fein auslegbare Sache.

Aber was ist denn nun Stand der Dinge? Was können die wirklich? Was tun sie? Und wie kann ich mich wovor schützen, und warum sollte ich das tun?

1. Vorratsdatenspeicherung

Bisher durften Telekommunikationsanbieter nur die zur Abrechnung erforderlichen Verbindungsdaten speichern.
Seit dem 1.1. 08 soll für die Polizei nachvollziehbar sein, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder E-Mail in Verbindung gestanden oder das Internet genutzt hat. Bei Handy-Telefonaten und SMS soll auch der jeweilige Standort des Benutzers festgehalten werden. Anonymisierungsdienste werden verboten.

Mit Hilfe der über die gesamte Bevölkerung gespeicherten Daten können Bewegungsprofile erstellt und ganze Kontaktnetzwerke nachvollzogen werden. Auch Rückschlüsse auf den Inhalt der Kommunikation, auf persönliche Interessen und die Lebenssituation der Kommunizierenden werden möglich. Um die ganzen Daten abzufragen braucht es nicht mal eine richterliche Anordnung.8

Zugriff auf die Daten erhalten Polizei, Staatsanwaltschaft und ausländische Staaten, die sich davon eine verbesserte Strafverfolgung versprechen. Dass das prinzipiell scheiße ist, muss ich wohl keinem erklären… wer Details wissen will findet sie hier: http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
Der Verfassungsklage gegen den Fuck kann man sich nicht mehr anschließen, sie wurde Ende Februar eingereicht (ich bin dabei ;-))


2. Bundestrojaner & Onlinedurchsuchungen

Nachdem im August 2007 bekannt wurde, waren selbst auf Computern im Kanzleramt jede Menge Trojaner gefunden worden… da regt sich natürlich Neid. Die Regierung will auch online spionieren. BISHER hat der BND offiziell nur zugegeben, dass sie „ausländische Ziele“ ausgespäht haben. Technisch machbar sei das natürlich auch im Inland.2 Hier soll sich der Verfassungsschutz schon der BND Software bedient haben um einen potentiellen Islamisten auszuspionieren. Eine rechtliche Grundlage gibt es für beides nicht, aber da will Schäuble gerne schnell Abhilfe schaffen.
Bisher scheint aber für den sogenannten Bundestrojaner das gleiche zu gelten, wie für „normale“ … man muss wohl auf eine gefakte email hereinfallen und brav auf den Anhang klicken um das Ding zu aktivieren.3

3. Rasterfahndung über E-mail Inhalte & Abhören mit Händies etc …

Wer einen Googlemail Account hat und die AGB gelesen hat, weiß, dass Google Programme laufen hat, die ALLE Email Inhalte scannt. Offiziell nur um euch die passende Werbung auf den Schirm zu bringen. Prinzipiell funktioniert sowas aber überall. Nach dem 11. 9. 2001 wurde klar, dass auch der US Geheimdienst alle emails, die den Weg über US Server nehmen mit“liest“, das heißt nach verdächtigen Inhalten wie „Bombe“, „Explosion“, „Terror“ oder ähnlichem automatisch durchsuchen lässt. Schon seit Ende der 90er Jahre bemühen sich diverse Bundesregierungen um eine möglichst umfassende „Telekommunikations-Überwachungsverordnung“. Bayern plant Skype Gespräche mit einem neuen Trojaner zu überwachen.9
Handies als Wanze – bisher noch feuchter Wunschtraum der Geheimdienste, dass sie aus der Ferne ein Handy anschalten und als Wanze benutzen können. Die Gespräche hingegen sind vergleichsweise mit minimalem Aufwand abhörbar. Korrekt ist aber, dass die Polizei ein Handy orten kann, zumindest bis auf wenige Meter. Außerdem sind gerade SIM Karten eine sehr beliebte Informationsquelle bei Ermittlern, wenn sie ihnen in die Hände fallen. (5.10) Außerdem ist es schon machbar die Softwareupdatefunktion zu nutzen und Trojaner aufs Handy zu spielen und damit auf diesem Weg an alle Infos zu kommen. 7
WLAN Spots in Cafés oder so sind übrigens auch gerne mal null verschlüsselt. Im Prinzip kann jeder mitlesen, der das spärliche KnowHow hat.

4. Was kommt noch? (teilweise schon in Arbeit)

Fluggastdatenspeicherung: EU und USA haben sich geeinigt, dass ALLE Fluggastdaten (Flüge in oder aus USA) an US Behörden weitergeleitet werden. KEIN Anfangsverdacht nötig. Jetzt sollen auch generell ALLE inner EU Daten für 13 Jahre gespeichert werden. NOCH ist das nicht beschlossene Sache.6
Zensur im Internet. findet schon statt.. nicht nur in China5
Wahlcomputer, biometrische Reisepässe… etc..pp…

Genug der Schwarzmalerei… was kann man denn nun tun, um sich vor all den Schnüfflern ein bisschen zu schützen?

Emails verschlüsseln! Klingt kompliziert und nach Computernerdkram vom feinsten. Mittlerweile gibt es aber selbst für Outlook (Bäh) und alle anderen gängigen Email Programme sehr einfach zu bedienende Plugins, die wirklich echt ehrlich auch für Computer „dummies“ gut einzurichten sind. Ich habs selber ausprobiert  http://www.gpg4win.de/ erst hier ganz blöd dem Handbuch für Einsteiger folgen, danach noch ein Plugin für deinen Browser installieren (steht aber alles auf deren Seite). Je mehr mitmachen, desto besser! Insbesondere wenn auch jeder noch so belanglose Trash prinzipiell immer verschlüsselt wird!
http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Enigmail_OpenPGP

Auf deine Daten achten! Gmx und co brauchen keine „echten“ Daten, damit du ein Konto eröffnen kannst. Bei irgendwelchen bekloppten Gewinnspielen gar nicht erst mitmachen.

Wenn du dein gmx Konto online abrufst: tippe von Hand ein „s“ zwischen „ http “ und „ :// „ ein, dann wird wenigstens dein Passwort verschlüsselt versandt.

Nicht registrierte alte Prepaid Handies anschaffen (am besten gleich mit SIM Karte) was nutzt die Ortung, wenn sie nicht wissen, WEN sie orten. Handies wann immer es geht ausschalten. Insbesondere, wenn es um wirklich interessante Sachen geht. Dann besser gleich zu Hause lassen oder Akku raus.

Dein Handy benimmt sich komisch? Geht nicht mehr aus? Der SMS Speicher ist ständig voll? Besorg dir einen „Anrufmelder“ Schlüsselanhänger und frag jemand mit Ahnung. Evtl. interessiert sich jemand zu sehr für dich.


Die Chats von World Of Warcraft und anderen Online Spielen sind zwar komplett unverschlüsselt, aber bisher technisch kaum abhörbar.

Ganz grundlegend, keine unbekannten Anhänge öffnen, Virenscanner und gegebenenfalls Firewall installieren. Windowsnutzer sollten die Ordneroption „Bekannte Endungen von Dateitypen ausblenden“ deaktivieren. Ein Parishiltonnackt.jpg.exe Virus kann sich da nämlich prima hinter verstecken…

Sich auch woanders schlau machen! Ich bin auch nur interessierte Laie. Versteht dies nur als Denkanstoß, falls ihr euch noch nicht weiter mit dem Thema befasst habt. Es gibt im Netz genug Infos zu dem Thema und auch Kontakte zu Netzaktivisten in eurer Nähe!


— Die Prokura —

Quellen zum Weiterlesen:

http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Sichere_Kommunikation
http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/VDS-umgehen
http://netzpolitik.org/
http://www.de.indymedia.org
http://www.vorratsdatenspeicherung.de/
http://www.ccc.de
http://www.foebud.org/
http://www.edri.org/ (European Digital Rights) auf englisch
Fußnoten:

1 http://www.heise.de/newsticker/meldung/104134 (Bundesverfassungsurteil)
2 http://www.heise.de/newsticker/meldung/101322 (Onlinedurchsuchungen BND)
3 http://www.heise.de/ct/hintergrund/meldung/94880 (Onlinedurchsuchungen)
4 http://www.heise.de/newsticker/meldung/101846 („Beichtgeheimniss abschaffen“)
5 http://www.ccc.de/censorship/?language=de (zensur)
6 http://www.ccc.de/campaigns/edri-traveldatacamp?language=de (Fluggastdaten)
7 http://de.indymedia.org/2007/07/189441.shtml (Handy als Wanze)
8http://www.bfdi.bund.de/cln_007/nn_533578/DE/Schwerpunkte/Vorratsdaten/Artikel/Vorratsdatenspeicherung.html (Bundesbeauftragter für den Datenschutz:)
9 http://www.ccc.de/updates/2008/bayerntrojaner-wg-skype?language=de

www.ccc.de



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen